Der Europäische Tag der jüdischen Kultur am 2. September ist nach Ansicht des rheinland-pfälzischen Antisemitismusbeauftragten Dieter Burgard eine gute Gelegenheit, sich über jüdische Tradition und jüdisches Leben zu informieren. Das Thema des Tages, der in über 20 Ländern Europas begangen wird, lautet in diesem Jahr „Storytelling“ (Geschichten erzählen).

[weiterlesen]

25 Notfallseelsorger sind vergangene Woche in der Kirche St. German des Bischöflichen Priesterseminars offiziell in ihren Dienst entsendet worden. 17 davon sind die Ersten, die die achtteilige Ausbildung Notfallseelsorge im Ehrenamt durchlaufen haben, die Landeskirche und Bistum Speyer erstmals gemeinsam angeboten hatten.

[weiterlesen]

Der Bauverein Dreifaltigkeitskirche Speyer hat die Außen- und Innensanierung der Kirche seit 2011 mit insgesamt 750000 Euro unterstützt. Die Kosten der Außensanierung betrugen 1,2 Millionen Euro, die Innensanierung soll 2,2 Millionen Euro kosten. Die Arbeiten an den zahlreichen Emporen- und Deckenbildern der 300 Jahre alten Barockkirche sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Am vergangenen...

[weiterlesen]

Als Paul Gerhardt 1666 den Text „Die güldne Sonne“ schrieb, hatte er alles andere im Sinn, als wissenschaftliche Erkenntnisse zu verbreiten. Der Hymnus auf die Sonne (Gesangbuchlied Nr. 449) galt vielmehr dem Lobpreis des Schöpfers. Doch heute bestätigt die moderne Astrophysik zumindest die erste Zeile seines Lieds, das seit über 350 Jahren gesungen wird: Nirgendwo gibt es mehr Gold als in der...

[weiterlesen]

Auf die Kirchengemeinde Oberbexbach kommen in nächster Zeit gleich mehrere Herausforderungen zu. Zum 1. Juni des kommenden Jahres wird die dortige Pfarrstelle aufgelöst. Die Gemeinde soll zwar ihre Selbstständigkeit beibehalten, verwaltet wird sie dann aber von der Pfarrei Höchen. Außerdem müssen sich die Gemeindemitglieder Gedanken darüber machen, wie der Gebäudebestand reduziert werden kann, um...

[weiterlesen]

Sonja und Peter Winter haben nicht in der Kirche geheiratet: Als Ort wählten sie sich ihre Lieblingskneipe „Route 66“ in Zweibrücken-Niederauerbach aus. Dort hat sie Pfarrer Tilo Brach in einem Freiluft-Gottesdienst vor der Gaststätte kirchlich getraut. Die Hochzeitsgäste fanden den Ort höchst originell. Für Pfarrer Brach, der seit 14 Jahren in Winterbach zum Gottesdienst für Motorradfahrer...

[weiterlesen]

Der Trend zu späten Scheidungen hält seit einigen Jahren an. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts endeten 2017 insgesamt 153500 Ehen vor dem Scheidungsrichter. Das ist der niedrigste Stand seit 25 Jahren. Aber mehr als ein Sechstel der Scheidungen (17,5 Prozent) wurden nach 25 und mehr Ehejahren eingereicht. Der Anteil hat sich seit Anfang der 1990er Jahre verdoppelt, damals waren es nur neun...

[weiterlesen]

Nahe vor Ort bei den Menschen sein – das ist das Ziel des Diakonischen Werks Pfalz. Stärker als bisher will der „soziale Dienst“ der pfälzischen Kirche im fünften Jahrzehnt seines Bestehens für die Teilhabe benachteiligter Menschen kämpfen. Auch zukünftig will das Hilfswerk mit seinen Hilfs- und Beratungsangeboten flächendeckend in der Region präsent sein. Das Diakonische Werk Pfalz feiert sein...

[weiterlesen]

Ein Zeichen für Integration setzten die „Pälzer Parre“ und eine Mannschaft der Imame am vergangenen Wochenende. Anlässlich des Turniers des TSV Landau traten sie gegeneinander an. „Wir wollen hier zeigen, dass Fußball eine integrative Sportart sein kann“, sagte Ralf Neuschwander, Spielführer der „Pälzer Parre“. Das Spiel ging bei 30 Grad Außentemperatur 5:3 für die Pfarrer aus.

[weiterlesen]

Mit zwei großen Veranstaltungen wollen der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Landau-Südliche Weinstraße und sein Förderverein ihre Arbeit in der Öffentlichkeit bekannter machen. Sie engagieren sich mit drei haupt- und rund 50 ehrenamtlichen Kräften für schwerstkranke und sterbende Menschen, die sie in deren vertrauter Umgebung zu Hause betreuen. Um ihre gemeinnützige Arbeit auch in...

[weiterlesen]