• Trägt Hakenkreuz und Hitler-Inschrift: Eine der drei Glocken im Geläut der Jakobskirche in Herxheim am Berg. Foto: Franck Glocke aus dem Jahr 1934 läutet weiter in der Kirche

    Eine der drei Glocken im Geläut der Jakobskirche in Herxheim am Berg trägt ein Hakenkreuz und eine Hitler-Inschrift, wurde sie doch 1934 gegossen. Dass sie noch hängt, ist eine Seltenheit über die Pfalz hinaus, wurden doch ähnliche Glocken nach dem Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen. Für Pfarrer Helmut Meinhardt und Ortsbürgermeister Ronald Becker ist die Glocke ein Mahnmal an eine dunkle Zeit, die aber an ihrem Platz hängen bleiben sollte. Allerdings haben Mitglieder der Kirchengemeinde über das Anbringen einer Hinweistafel im Innern der Kirche nachgedacht.

    [weiterlesen]
  • Seit vielen Jahren engagiert: Waltraud Müßig (links) und Astrid Motz auf dem Fahrradmarkt von „terre des hommes“. Foto: Jung Flüchtlingshilfe nimmt großen Raum ein

    Sich für Kinder starkzumachen, sie aus der Not zu retten und ihnen zu einer besseren Zukunft zu verhelfen: Das hat sich „terre des hommes“ auf die Fahne geschrieben. 2017 blickt die deutsche Organisation auf 50 Jahre erfolgreiche Arbeit zurück. Auch in Kaiserslautern engagiert sich seit 1975 eine Gruppe. Mit Unterstützung auf vielen Gebieten und unterschiedlichen Aktionen – wie den zwei jährlichen Fahrradmärkten, deren Erlös Hilfsprojekten zugutekommt.

    [weiterlesen]
  • Präsentiert im Altarraum der Stiftskirche in Landau ihre Fotoinstallation: Die Künstlerin Madeleine Dietz. Foto: Iversen Die Ruine steht für sich auflösende alte Strukturen

    Kunst und Kirche zum Lutherjahr: Im Altarraum der Stiftskirche in Landau ist ab Mittwoch, 31. Mai, eine großflächige Fotoinstallation der Bildhauerin Madeleine Dietz zu sehen. Der Altarraum der gotischen Kirche erfährt eine imposante Metamorphose. Die Installation funktioniert ihn für zwei Monate zur Projektionsfläche des Hier und Jetzt der aktuellen Weltlage um. Dietz hat zum Reformationsjubiläum einen Brückenschlag zu Luthers aufrührerischem Thesenanschlag geschaffen.

    [weiterlesen]


Es gibt keine christliche Politik

Kirche und ihr Verhältnis zur Politik ist Thema des Leitartikels von KIRCHENBOTEN-Autor Klaus Koch. Noch bei den Wahlen 1980 riefen die Bischöfe in Hirtenbriefen eindeutig dazu auf, die CDU/CSU und ja nicht die SPD zu wählen. Inzwischen seien die Kirchen bei Wahlempfehlungen zurückhaltend. Letztlich hätten sie zwei Möglichkeiten politischen Handelns: Zu einem gesellschaftlichen Klima beizutragen, in dem behutsam und nachdenklich diskutiert wird. Und ihre Botschaft in die Gesellschaft zu tragen,...

Weiterlesen

Das Kirchenasyl als Ausnahmezustand

Ein derzeit heiß umstrittenes Thema ist das Kirchenasyl. Da nehmen Gemeinden Flüchtlinge auf, deren Abschiebung unmittelbar bevorsteht, entweder in ihr Herkunftsland oder in den EU-Mitgliedsstaat, den sie als ersten betreten haben. Mitunter haben diese Menschen den Rechtsweg noch nicht einmal ausgeschöpft, aber die Behörden wollen Fakten schaffen. In Ludwigshafen hat die Polizei nun erstmals eine ägyptische Familie aus dem Kirchenasyl heraus abgeschoben. Ein Kommentar im KIRCHENBOTEN von...

Weiterlesen
 

Kontakt

Evangelischer Kirchenbote
Beethovenstraße 4
67346 Speyer

Telefon (0 62 32) 13 23-0
Telefax (0 62 32) 13 23-24
e-Mail redaktion(at)nospamevpfalz.de

Redaktion:
Hartmut Metzger (Chefredakteur), Tel. 13 23-20
Ingelore Dohrenbusch, Tel. 13 23-28
Florian Riesterer, Tel. 13 23-27
Sekretariat: Anke Endres, Tel. 13 23-21

Newsletter

Ab sofort können Sie unseren wöchentlich erscheinenden Infobrief abonnieren. Auf der Seite "Newsletter abonnieren" im Menü Service können Sie Ihre Bestellung übermitteln.