Vier Wochen sind es noch bis zur Kirchenwahl am 29. November, am ersten Advent. Während einige Kirchengemeinden wie Maikammer schon ihre Stimmzettel drucken lassen, läuft andernorts immer noch die Kandidatensuche. Die landeskirchliche Wahlleiterin Beate Martin behält die Übersicht: Zum Redaktionsschluss hatten die 395 Kirchengemeinden elektronisch rund 3500 der insgesamt benötigten rund 4000 Kandidaten nach Speyer übermittelt.

[weiterlesen]

Ein teilweise verschroben wirkender Pfarrer aus der Reichsstadt Landau, isoliert und ohne großen Einfluss über die Stadtmauern hinaus. So ist in einigen Publikationen über den 1545 verstorbenen Johann Bader zu lesen. Doch Johann Bader war ein engagierter Pfarrer, Reformator, Netzwerker und Verfasser diverser Texte, die weit über die Grenzen Landaus rezipiert wurden.

[weiterlesen]

Die „Hemmer-Haus-Singers“ in Brücken sind als Chor einer ökumenischen Sozialstation ziemlich einmalig. Im September 2011 hatte sich das Team der Ökumenischen Sozialstation Brücken an Martin Fornoff gewandt und ihn gebeten, einen Chorsatz mit ihnen einzuüben. Der sollte als Ständchen für die damalige Leiterin im Anschluss an ihre kirchliche Trauung kredenzt werden. Die Überraschung gelang derart gut, dass es keiner der Beteiligten dabei belassen wollte.

[weiterlesen]

In unserer Reihe "Dokumentation" lesen Sie in dieser Ausgabe den Beitrag "Musik als ein Geschenk Gottes - Für Martin Luther macht Singen das Wort über das Begreifen hinaus einprägsam" von Kirchenpräsident Christian Schad.

[weiterlesen]


Lebensqualität ist Teil des Lebens

Die Corona-Zahlen steigen. Und wieder geht der Blick zu jenen, die dem Virus weniger als andere entgegensetzen können: Kranke und Alte. Aber generelle Besuchsverbote zu erlassen, wie es Krankenhäuser gerade wieder tun, wäre der falsche Weg. Denn Berührungen von Angehörigen seien durch nichts zu ersetzen, das Gleiche gelte für die Altenheimseelsorge, meint KIRCHENBOTEN-Autor Florian Riesterer in seinem Leitartikel..

[weiterlesen]

Volkskirche gibt es auch als Minderheit

Kann man in Bezug auf Kirche noch von Volkskirche sprechen? Das fragt KIRCHENBOTEN-Autor Klaus Koch in seinem Kommentar. Er meint ja, denn es komme darauf an, wie man Volkskirche definiere. In der Definition, in der Kirche den Missionsbefehl aus dem Matthäusevangelium aufnimmt, wonach Christen zu allen Völkern gesandt seien, wirken Gläubige in alle gesellschaftlichen Bereiche hinein: missionarisch, diakonisch, seelsorgerlich, sozial und pädagogisch.

[weiterlesen]