5500 Regalmeter Unterlagen bewahrt das Zentralarchiv der Landeskirche auf. In seinem 90. Jahr platzt es aus allen Nähten. Archivdirektorin Gabriele Stüber sucht seit Jahren ein Außenmagazin. Immer mehr Pfarrämter schicken Akten, nur mit eingeworbenen Projektmitteln können die Massen bewältigt werden. Für Stüber ist das Archiv ein „Garant der Erinnerungskultur, auch wenn es um dunkle Kapitel der Geschichte geht“. So half ihr Team bei der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit der Landeskirche.

[weiterlesen]

Das Unternehmen Kochwerk in Kaiserslautern hat zu Beginn der Corona-Krise seine Mahlzeitenproduktion von 5200 auf 200 Essen heruntergefahren. Inzwischen sind es wieder 800 Essen geworden, die täglich an Kindertagesstätten, Schulen, Werk- und Förderstätten in Kaiserslautern, Landstuhl, Ramstein und Kusel ausgeliefert werden.

[weiterlesen]

Die Kirchengemeinde Kandel hat die Corona-Pause gut genutzt: So wurde auf der Empore, wo die restaurierte Stiehr-Orgel thront, der ursprüngliche Bodenbelag freigelegt. Auch wurden in Absprache mit der Bauabteilung der Landeskirche acht von 40 Bänken entfernt. Damit nicht genug: Seit März ist die Kirchengemeinde stolze Besitzerin eines Förster-Konzertflügels.

[weiterlesen]

In unserer Reihe "Dokumentation" lesen Sie in dieser Ausgabe den Beitrag "Zuspruch und Verwirklichung - Wie Säuglingstaufe und Erwachsenentaufe miteinander versöhnt werden könnten" von Roland Gebauer, Rektor und Professor für Neues Testament an der Theologischen Hochschule Reutlingen.

[weiterlesen]


Nicht Alte gegen Junge ausspielen

Da habe Altbischöfin Margot Käßmann wieder einen rausgehauen: In Zeiten von Corona sollten die Älteren zu Hause bleiben, damit die Jüngeren schneller ins normale Leben zurückkehren können. Das sei Solidarität. Es sei der gesellschaftliche Spaltpilz, der Käßmanns Bemerkung so unpassend macht, meint KIRCHENBOTEN-Autor Klaus Koch in seinem Leitartikel.

[weiterlesen]

Präsenzunterricht ist letztlich alternativlos

Mit der Situation an den Schulen ist derzeit kaum jemand zufrieden. Schüler haben das Gefühl, nichts wirklich zu lernen, Eltern schimpfen wahlweise auf zu wenig Präsenzunterricht. Jetzt kommt Bewegung in die Situation, der Präsenzunterricht soll zurückkehren. Er sei alternativlos, meint KIRCHENBOTEN-Autor Florian Riesterer in seinem Kommentar.

[weiterlesen]