Auf den Spuren von Martin Luther

Ich hab Mut, ich sage was ich denke

Warum Martin Luther und das Thema Reformation im Kindergarten?

Welche Ziele kann ein Angebot bzw. ein Projekt für die Kinder haben?

  • Die Kinder werden ermutigen, ihre eigene Meinung, Thesen und Ideen zu äußern.

  • Sie machen sich Gedanken zu einem bestimmten Thema (z.B. Was würdest du gerne in unserem Kindergarten verändern?) und malen dazu ihre Ideen.

  • Die Kinder erfahren, dass jeder mal Angst hat und sie tauschen sich gegenseitig aus, wie sie mit diesem Gefühl umgehen.

  • Die Kinder lernen die Person Martin Luther kennen und erfahren wichtige Ereignisse aus seinem Leben (z.B. das er die Bibel übersetzt hat)

  • Sie erfahren, dass Gott alle Menschen liebt und wir uns seine Liebe nicht erkaufen müssen.

Durchführung eines Martin Luther Tages in unserer Kita

Ich hab Mut, ich sage was ich denke, auf den Spuren Martin Luthers

Anlässlich des diesjährigen Reformationstages schauten wir uns das Leben von Martin Luther genauer an. Gemeinsam mit den Midis und Maxis betrachteten wir das Bilderbuch: „Die Geschichte von Martin Luther“. Die Kinder erfuhren vieles, was wir Martin Luther zu verdanken haben.

So hörten sie zum Beispiel, dass Martin die Bibel in unserer Sprache übersetzt hat, dass er auch manchmal Angst hatte und wir uns nicht Gottes Liebe erkaufen müssen.
Außerdem lernten sie das Wappen „die Lutherrose“ kennen. Nach und nach durften einzelne Kinder die Elemente des Wappens, wie Blütenblätter, Kreuz, Ring … legen und sie hörten, welche Symbolik sich dahinter verbirgt.

Während des ganzen Morgens durften die Minis, Midis und Maxis beim Backen der Lutherbrötchen helfen, die wir im Abschlusskreis genüsslich aßen.

Von Martin Luther können wir und insbesondere die Kinder einiges lernen. Die Midis und Maxis erfuhren, dass Martin in seinem Leben auch mal Angst hat und wie man mit ihr umgehen kann.

Zudem hörten sie, dass es wichtig ist, seine eigene Thesen und Gedanken zu äußern. Es erfordert schon viel Mut, zu sagen, was man denkt. Doch es ist auch eine wichtige Kompetenz (Fähigkeit), seine Meinung zu äußern und gegenüber Anderen zu vertreten.

Für uns Erzieherinnen ist es wichtig, die Kinder zu eigenverantwortlichen und selbstbewussten Persönlichkeiten zu erziehen. Wir bestärken sie darin, ihre Ansichten zu äußern und haben immer ein offenes Ohr dafür.

Für Kinder ist es wichtig, zu hören, dass andere diesen mutigen Schritt gewagt haben. Ein Kind hat im Gesprächskreis erzählt, dass seine Mutter seine kaputte Laterne weggeworfen hat. Er war sehr traurig über diese Handlung. Dies hat er dann seiner Mutter erzählt. Gemeinsam haben sie dann vereinbart, dass die Mutter vorher mit dem Kind sprechen muss.

Schon mit einem kleinen Stein, der ins Wasser fällt, kann sich die Welt verändern. Wir müssen nur den Mut dazu haben.

Ein Bericht aus dem Gemeindebrief der Prot. Kirchengemeinde Billigheim- Ingeheim Dezember 2014/ Januar 2015

Angebot-Ideen:

Mitmachgeschichte: „ Wie Martin mutig wurde“

Die Mitmachgeschichte habe ich mit den Kindern schon einmal durchgeführt. Dazu habe ich die Geschichte frei erzählt und mit den Kindern an entsprechenden Stellen im Text die Handlung nach gespielt.

Die Geschichte habe ich auf folgender Internetseite gefunden: www.kirche-mit-kindern.de/reformations-tipps/erzaehlmaterialien/

„Wie Martin mutig wurde – Eine Mitmachgeschichte zum Reformationstag - als pdf

Legebild: „Gestaltung des Luther-Wappens“

Eine Kollegin hat das Legebild mit unseren Schulanfänger gelegt. Im Anschluss daran haben die Großen den Kleinen vorgestellt, welche Elemente im Luther- Wappen zu finden sind und was diese bedeuten.

Den Text dazu haben wir aus der Arbeitshilfe "Hallo Luther statt Halloween" - Ideen für die Kirche mit Kindern“(Pfarramt für Kindergottesdienst der Pfalz) genommen.

Ausmalbild „Die Lutherrose“

Die Kinder können die Lutherrose bunt bemalen. Das Ausmalbild eignet sich gut als Vertiefung zum Lege- Bild.

Luther-Brötchen backen:

Zutaten:

  • Blätterteig

  • Marmelade

Der Blätterteig wird ausgerollt und in Vierecke geschnitten. In die Mitte wird ein Klecks Marmelade geträufelt. Dann werden nur noch die Ecken zur Mitte gelegt. Nun werden sie auf ein Blech gelegt und kommt in den Ofen.

Fertig ist das Luther-Brötchen.

Bilderbuch vorlesen:

Es gibt ein, wie ich finde, wunderschönes Bilderbuch über Martin Luther. Das Bilderbuch heißt: „Die Geschichte von Martin Luther.

Außerdem gibt es ein Kamishibai-Kartenset zum gleichen Titel.

Ich selbst habe das Bilderbuch schon mal in einer Kindergartengruppe vorgelesen. Das Buch hat zwar viel Text, aber ich habe es über mehrere Tage gelesen.

Es bietet auch immer wieder die Möglichkeit, die Einheiten über mehrere Tage mit weiteren Aktionen zu füllen z.B. mit Gesprächskreis zum Thema „Wann hast du Angst und was tust du dann“. Oder eigene gemalte Thesenbriefe mit den Kinder gestalten und an der Elternpinnwand zu präsentieren... .

Ausflug zu Martin Luther:

Wir besuchen die Martin Luther-Statue in Landau.

Medien zu diesem Thema:

  • Bilderbuch: „Die Geschichte von Martin Luther“ aus dem Don Bosco Verlag

  • Kirche mit Kindern Materialdienst 2009: „Hallo Luther statt Halloween“ Ideen für die Kirche mit Kindern“

Nicole Badinger, Prot. Kita „Regenbogenhüpfer“ Billigheim-Ingenheim

 

 

 

Kontakt

Evangelischer Kirchenbote
Beethovenstraße 4
67346 Speyer

Telefon (0 62 32) 13 23-0
Telefax (0 62 32) 13 23-24
e-Mail redaktion(at)nospamevpfalz.de

Redaktion:
Hartmut Metzger (Chefredakteur), Tel. 13 23-20
Ingelore Dohrenbusch, Tel. 13 23-28
Florian Riesterer, Tel. 13 23-27
Sekretariat: Anke Endres, Tel. 13 23-21

Newsletter

Ab sofort können Sie unseren wöchentlich erscheinenden Infobrief abonnieren. Auf der Seite "Newsletter abonnieren" im Menü Service können Sie Ihre Bestellung übermitteln.