Er ist praktisch, er ist handlich – und eine original Pfälzer Erfindung: der Klappmeter. So ziemlich jeder klassische Handwerker trägt einen bei sich. Fast jeder deutsche Haushalt ist mit dem meist zwei Meter langen, einklappbaren Zollstock ausgestattet. Im beschaulichen Maikammer, einer 4300 Einwohner zählenden Gemeinde an der Deutschen Weinstraße, entwickelte Anton Ullrich im Jahr 1886 einen...

[weiterlesen]

Die Kirche in Ilbesheim bei Landau hat Schäden am Dachreiter. Stellenweise fehlten bereits Schiefertafeln, berichtet Gemeindepfarrer Traugott Oerther. Es gebe Löcher, durch die Regenwasser bis in die darunter liegende Giebelwand des Kirchenschiffs eindringe. Dadurch bildeten sich Risse in der Wand und Putz platze ab. Die senkrecht verlaufenden Hauptbalken, die nach oben bis zur Turmhaube reichten,...

[weiterlesen]

In der integrativen „Wohngruppe Siebenpfeiffer“ des Diakoniezentrums Bethesda in Landau wohnen zehn behinderte Menschen in einem Mehrfamilienhaus zusammen. Im neu entstehenden städtischen Quartier „Am Ebenberg“ leben sie nicht mehr am Rand der Gesellschaft – sie sind mittendrin. In den betreuten Wohngruppen sollen die Behinderten ihr Leben möglichst selbstbestimmt gestalten können.

[weiterlesen]

Die Frage führt seit vielen Jahrhunderten zu Streit unter christlichen Gelehrten: Welche Bedeutung hat das Alte Testament für den christlichen Glauben und in welchem Verhältnis steht es zum Neuen Testament? Vor einiger Zeit hat der Berliner evangelische Theologieprofessor Notger Slenczka die Debatte neu befeuert. Das Alte Testament sei für Christen keine Glaubensnorm, schließlich spiele es im...

[weiterlesen]

Neun Tage lang war der Missionarisch-Ökumenische Dienst (MÖD) der Landeskirche mit seiner Evangelisationsreihe Mission mobil im Kirchenbezirk Zweibrücken zu Gast. Unter dem Motto „Ja, was glauben Sie denn?“ fanden 28 Veranstaltungen in den Gemeinden statt, darunter Gottesdienste für verschiedene Altersgruppen, Wanderungen und Radtouren im Dekanat. Auch der Vortrags- und Gesprächsabend „Verlockung...

[weiterlesen]

„Leben nach Luther“ ist der Titel einer Ausstellung über die Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses im Historischen Museum der Pfalz in Speyer. Präsentiert werden Wandtafeln mit Bildern und Informationen über das Leben im Pfarrhaus von der Reformation bis heute. Die Exponate, die ursprünglich im Deutschen Historischen Museum in Berlin zu sehen waren, werden ergänzt durch pfälzische...

[weiterlesen]

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge finden in evangelischen Einrichtungen der Pfalz neues Zuhause. Viele von ihnen sind durch Gewalt in ihrem Heimatland und die Erlebnisse auf der Flucht traumatisiert. Experten in Rheinland-Pfalz erwarteten als Konsequenz auf eine Änderung des Verteilungsschlüssels im kommenden Jahr einen vierfachen Anstieg der Zahl minderjähriger Flüchtlinge im Land.

[weiterlesen]

Nach unbefriedigenden Konsolidierungsversuchen für sein Krankenhaus in Zweibrücken sieht der in wirtschaftlichen Turbulenzen steckende Landesverein für Innere Mission in der Pfalz (LVIM) seine Zukunft im Zusammengehen mit den Diakonissen Speyer-Mannheim. „Eine Fusion ist eine gute Möglichkeit, die Einrichtungen des Landesvereins in die Zukunft zu führen“, sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrats,...

[weiterlesen]

Das Jahresfest des Evangelischen Gemeinschaftsverbands Pfalz in Kaiserslautern nutzten die Besucher aus Pfalz und Saarpfalz zur Begegnung und Kontaktpflege. Bei einer Podiumsdiskussion wurde über das Verhältnis der Gemeinschaften und der Landeskirche, ihre Unterschiede und ihre Gemeinsamkeiten, gesprochen. Im mehrstimmigen Konzert der Meinungen sei es wichtig, sich den gemeinsamen...

[weiterlesen]

Um Geld für ihre Kirchengemeinde in Dreisen im Donnersbergkreis zu erwirtschaften, haben die beiden Presbyterinnen Brigitta Bathke und Traudel Schneider eine findige Idee entwickelt: Sie nähen Stofftragetaschen für Kuchen-Container. Mit deren Verkauf soll eine neue Abendmahlskanne finanziert werden.

[weiterlesen]