Mit dem Ende der Sommerferien legt die Werbekampagne der Landeskirche für die Kirchenwahlen am 1. Advent noch einmal nach. Für die Kirchengemeinden gibt es weitere Informationsmaterialien. In Kaiserslautern erinnern „Citylights“, beleuchtete Werbetafeln, daran, dass man sich noch bis Anfang Oktober für eine Kandidatur entscheiden kann. Die Kampagnenleiterin, Pfarrerin Mechthild Werner, ist...

[weiterlesen]

Wer sich auf eine kurzweilige und bewegte Reise zwischen der Pfalz und Irland, zwischen einem Frauenschicksal heute und vor rund 300 Jahren begeben will, für den oder die ist „Das Cottage in Carrigaholt“ genau richtig. Es ist bereits der fünfte Roman der in einem protestantischen Pfarrhaus in der Nordpfalz aufgewachsenen Autorin Ulrike Mirjam Wilhelm.

[weiterlesen]

Sie bleibt flexibel, die Evangelische Jugendzentrale Speyer: Da die beliebte Freizeitenreihe „Reise um die Welt“ in den Osterferien wegen Corona nicht stattfinden konnte, wurde sie Teil des „Pfälzer Feriensommers“. In zwei Ferienwochen nacheinander machten jeweils zehn Grundschulkinder Station in Australien, Simbabwe, Peru, der Mongolei und Griechenland.

[weiterlesen]

In unserer Reihe "Dokumentation" lesen Sie in dieser Ausgabe den Beitrag "Pandemie ist keine Strafe Gottes - Theologische Perspektiven auf die Erfahrungen mit dem neuen Coronavirus" von Beate Hofmann, Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.

[weiterlesen]

Die Ostpolitik der sozialliberalen Bundesregierung war hoch umstritten. Dennoch gilt sie als ein epochemachendes Werk westdeutscher Politik. Die Unionsparteien zeterten, die Regierung Brandt gebe die Gebiete östlich von Oder und Neiße „ohne Not“ auf, die Ostverträge bedeuteten ein „zweites Versailles“. Aber die Politik Bahrs und Brandts schuf Vertrauen, und im Moskauer Vertrag vor 50 Jahren...

[weiterlesen]

Rassistische Vorstellungen erlernen schon Kinder. „Ab etwa drei Jahren erkennen Kinder, welche Machtpositionen Menschen haben und welche Muster dahinterstehen“, sagt der Bochumer Bildungsforscher Karim Fereidooni. Unsere Autorin Carina Dobra hat an einem Antirassismus-Webinar der Bildungsstätte Anne Frank teilgenommen und in ihren eigenen Denkmustern rassistische Stereotypen entdeckt.

[weiterlesen]

Das kürzlich veröffentlichte Zukunftspapier der evangelischen Kirche hat eine Debatte unter Theologen ausgelöst. In dem Papier komme Gott nur noch als „Chiffre“ für ein ethisch-humanitäres Programm vor, „das sich auch ganz säkular vertreten lässt“, kritisierte der Wiener Theologe Ulrich Körtner. Der ehemalige Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland...

[weiterlesen]

In unserer Reihe "Dokumentation" lesen Sie in dieser Ausgabe den Beitrag "Lieblose und verächtliche Sprache - 'Deutschland schafft sich ab' hat vor zehn Jahren eine Zeitenwende markiert" von Eberhard Pausch, Studienleiter der Evangelischen Akademie Frankfurt.

[weiterlesen]

Die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki vor 75 Jahren töteten rund 100000 Menschen sofort. Bis heute starben an den Folgen mehr als eine viertel Million. Überlebende wie die Japanerinnen Keiko Ogura und Koko Kondo prägt das Erlebte bis heute. Oguras Sohn verschweigt Freunden aus Scham die Herkunft seiner Mutter. Kondo kann keine Kinder bekommen – wohl wegen der Strahlung. Die 74-Jährige kämpft...

[weiterlesen]

Endlich Sommer. Die Sonne scheint, kein Tropfen Regen zu spüren: Jetzt beginnt das schöne Leben am Badesee, im Freibad, abends Grillen mit Freunden und ein Glas Roséwein auf der Terrasse genießen. Doch so sehr viele das Mittelmeer-Flair vor der Haustür lieben, so stark ächzt das Ökosystem. Denn die Flora und Fauna in Deutschland sind nicht für lange trockene und heiße Phasen geschaffen.

[weiterlesen]